Aufzeichnungen der Webinare vom 25.11.2021

Überbrückungshilfe III plus - Aktuelle Lage

Wir haben über die Antragstellung und die aktuellen Anwendungsmöglichkeiten informiert.
Es sprechen Sebastian Gläser (IHK Chemnitz) und Marcus Nürnberger (HWK Chemnitz),
moderiert von Sören Uhle, Geschäftsführer der CWE.
ONLINE

Mit der Überbrückungshilfe III Plus unterstützt die Bundesregierung im Förderzeitraum Juli bis Dezember 2021 alle von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler bei der Deckung von betrieblichen Fixkosten ab einem Umsatzrückgang von 30 Prozent. Die Konditionen entsprechen denen der Überbrückungshilfe III. Zusätzlich wird eine Restart-Prämie gewährt. 

Im Webinar haben wir über die Antragstellung und die aktuellen Anwendungsmöglichkeiten informiert.

Die Antragsfrist für Erst- und Änderungsanträge zum Förderzeitraum Juli bis Dezember endet am 31. Dezember 2021. Seit 22. Oktober 2021 können prüfende Dritte auch die Kontoverbindung ändern.

3G-Regelung am Arbeitsplatz -
Beispiele und Tipps für Arbeitgeber

Wir haben über die aktuellen Regelungen für Unternehmen informiert.
Es moderiert Sören Uhle, Geschäftsführer der CWE.
ONLINE

Die Regelungen zum Infektionsschutz wurden überarbeitet. Im Webinar haben wir über aktuelle Regeln informiert und Tipps für Unternehmen gegeben.

Der Zutritt zur Arbeitsstätte ist künftig nur Beschäftigten mit 3G-Status erlaubt, darüber muss der Arbeitgeber barrierefrei informieren: Vor Betreten der Arbeitsstätte muss ein Nachweis über den Impf- bzw. Genesenenstatus oder ein gültiger Negativtest kontrolliert werden. Ausnahmen gelten nur, wenn unmittelbar vor Ort ein Test gemacht oder ein Impfangebot wahrgenommen wird. Die Bürgertests sind wieder kostenlos. Verstöße werden auf Seiten der Arbeitgeber und der Beschäftigten mit einem Bußgeld geahndet und können für Beschäftigte arbeitsrechtliche Konsequenzen haben. Die Daten über den Geimpft-, Genesen- oder Getestet-Status dürfen von den Arbeitgebern zur Erfüllung der Kontroll- und Dokumentationspflichten verarbeitet, aber nicht langfristig gespeichert werden, auch um die betrieblichen Hygienekonzepte besser anpassen zu können.